Mensch gegen Algorithmus

War es im Zeitalter der Industrialisierung die Maschine mit der sich der Mensch messen musste, so ist es heute im Zuge der Digitalisierung der Algorithmus, der uns bestimmte Tätigkeiten streitig macht.

Dank der Algorithmen können wir unsere Bankgeschäfte online erledigen, zu jeder Tages- und Nachtzeit shoppen „gehen“ oder unsere Urlaubsfotos mit der ganzen Welt teilen. Sie steuern unsere Autos und sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken.

Doch wo ist die Grenze? Wo bleiben wir als Menschen in diesem Sog der Digitalisierung? Wie können wir uns gegen die Algorithmen der Maschinen abgrenzen und auf der Welle der Möglichkeiten des neuen Zeitalters mit schwimmen?

Schauen wir uns doch einmal ganz konkret die Tätigkeiten in einer Industrievertretung an und entscheiden wer seinen Job besser macht:

Mensch oder Algorithmus?

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.